„Weihnachten in Neuseeland“

Weihnachten ist die Zeit in der die Sonne lacht und es Sommer ist. Nein, halt. Stimmt doch gar nicht. Doch, hier kann man sich eine weiße Weihnacht nun gar nicht vorstellen und davon werde ich nun kurz berichten.
So ganz die große Weihnachtsstimmung kommt zwar nicht auf, die Vorfreude, die mit jedem Kalendertürchen wächst, kann man aber auch hier spüren. Die Adventskalender, wie wir sie kennen gibt es aber leider gar nicht. Das sind nur ganz einfache Schokoladenkalender. Deshalb war meine 8-jährige Gastschwester wahrscheinlich auch so aufgeregt, als sie einen aus Deutschland mit Spielzeug bekommen hat. Ein weiterer Unterschied zu Deutschland ist, dass wir hier keine Adventskränze haben.
Bei mir in der Gastfamilie wurde am 1. Dezember der Weihnachtsbaum auf gestellt. Wir haben einen Plastikbaum, den man aber unter dem ganzen Lametta und Schmuck kaum noch sieht. Einige Familien haben auch reale Bäume, die sie selber schlagen.
Die Geschenke wurden bereits von der gesamten Familie im Oktober besorgt und die Heimlichtuerei hat schon da begonnen.
Die Weihnachtsbäckerei wird hier auch bald beginnen, meine Gastmutter bäckt zum Beispiel immer Shortbread.
Am Morgen des 25. Dezembers wird Santa Claus bereits dagewesen sein und die Geschenke werden in den Strümpfen zu finden sein. Dann gibt es ein Familienweihnachtsessen, welches zum Mittag wohl beginnt. Es werden dann kalter Truthahn und Weihnachtsschinken serviert werden. Und dann am 26. Dezember geht es dann auf in den Urlaub. Wir werden mit der Cousine meiner Gastmutter und ihrer Familie am Waimarama Beach campen gehen und die hoffentlich guten Temperaturen am Strand genießen.

Alles Liebe Wiebke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.