Übergangsgastfamilie

Hallo mal wieder!

Für alle, die sich jetzt wundern, warum ich schon wieder in einer anderen Gastfamilie bin, die kann ich jetzt beruhigen. Meine Gastfamilie hatte schon bevor ich gekommen bin einen Urlaub nach Australien gebucht, weshalb sie dort jetzt noch bis Donnerstag nächste Woche sind. Ich lebe also für die 10,5 Tage bei ihrer Cousine, die auch schon Gastschüler hatte. Sie hat 2 Kinder, Junge (7) und Mädchen (9). Also habe ich dann wieder einen anderen „Way of life“ kennengelernt. Die Kinder zum Beispiel gehen beide immer um 6:30 oder früher ins Bett und Abendbrot gibt es dementsprechend immer schon um 5. (für mich ist das extrem anders zu Deutschland) Katie arbeitet mit Teenage-Müttern zusammen, kommt schon immer um 3 von der Arbeit zurück. Steve organisiert, dass alle großen Betriebe immer genug Benzin haben. Er ist manchmal auch über Nacht weg und arbeitet von morgens bis abends.

Hier sind ja nun im Moment Sommerferien. Am Montag habe ich mich mit Freunden getroffen und wir sind zusammen ins Freibad gegangen. Ja, es waren fast 30°C…. Nachmittags bin ich dann noch zum Rudertraining gegangen. Am Dienstag habe ich dann meine Weihnachtspost abgeschickt und bin nachmittags dann wieder zum Training gegangen. Mittwoch haben wir uns wieder alle getroffen und sind zum Erdbeerfeld gegangen. Dort haben wir dann Eiskrem aus echten Früchten gegessen und dann auch Erdbeeren gepflückt. Donnerstag war ich dann einfach nur zu Hause und habe gelesen. das kann ich aber auch rechtfertigen, da es hier geregnet hat. das Wetter ändert sich hier so schnell, einen Tag knallt die Sonne und am nächsten Tag regnet es in Strömen. Freitags bin ich dann mit einer Freundin nach Hastings gefahren und wir haben Fotos ausdrucken lassen und noch einige Weihnachtsgeschenke besorgt. Gestern, am Samstag, bin ich morgens um 7 Uhr zum Rudertraining gegangen. dann bin ich noch mit meiner Gastmutter nach Napier gefahren, wo wir ihre Mutter getroffen haben und ein wenig Zeit zusammen verbracht haben. Und heute dann sind wir morgens in die Kirche gegangen. Das war eine anglikanische Kirche und sehr modern. Es gab dort eine Band, die gesungen haben und es wurde getanzt und geklatscht. Die Predigt wurde von einem jungen Mann in Jeans und legerem Hemd gemacht, der dabei immer hin und her gelaufen ist. Danach haben wir den Weihnachtsbaum besorgt und meinen Gastbruder von einem Kindergeburtstag abgeholt. Heute war wieder ein sehr heißer Tag und ich habe meiner Gastmutter bei einigen Hausarbeiten geholfen. Dann am Nachmittag haben wir den Baum geschmückt. Das 2. mal für mich also.

Und jetzt werde ich bald mit meinen Eltern skypen.

Nächste Woche werde ich mich nochmal mit Freunden treffen und vielleicht werde ich an einem Horsetrek teilnehmen. Donnerstagabend werde ich dann mit meinem Verein auf Regatta nach Karapiro fahren.

Bis bald Wiebke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.